info@barbara-cada.de    Tel: 089 23144943

Lass Deine schwierige Kindheit endlich hinter Dir!

Mach Dein Ding!

Schwierige KindeheitHattest Du auch eine schwierige Kindheit?

Hast Du auch immer noch das Gefühl, dass Du nicht richtig durchstarten kannst, weil Du einfach so viele Schrammen aus Deiner Kindheit mit Dir herum trägst?

Bist Du heute auch noch so  oft wütend auf Deine Mutter und/oder Vater, weil sie Dich immer wieder bevormunden, schlecht behandeln oder abwerten?

Zieht Dich Deine schwierige Kindheit immer noch runter?

Du hast vieles schon versucht: DU …

  • bist weit weg gezogen
  • hast sogar den Kontakt abgebrochen
  • wolltest in Ruhe reden
  • bist wütend und laut geworden
  • wolltest einfach nur erklären, wie schlimm es für Dich war und ist

Egal, was Du versucht hast, es kam nicht an oder hatte keine Erfolg.

Aussprachen stoßen auf Unverständnis und werden empört zurückgewiesen bzw. ins Lächerliche gezogen.

Keiner will es hören und Du bleibst immer mit Deinen alten Schrammen zurück. Du fühlst Dich immer noch irgendwie

  • ungeliebt
  • nicht gewollt
  • bevomundet
  • nicht gut genug
  • Überfordert
  • nichts Wert

Und genau diese Gefühle haben mit den Jahren ihre Spuren hinterlassen und Dein Leben bestimmt. Noch immer?

Jetzt reicht´s!

Lass Deine schwierige Kindheit endlich hinter Dir!

Endlich frei von der VergangenheitViele Klienten, Freunde und Ratsuchende kommen derzeit genau aus diesem Grund zu mir.

Vielleicht waren es die Erwartungen zur Weihnachtszeit, die schuld sind, dass diese Schrammen wieder sichtbar werden und wehtun.

Vielleicht ist es auch das Neujahr, dass uns offen macht für persönliche Vorsätze und Veränderungen.

Aber wie schön wäre es doch endlich die Schrammen der Vergangenheit hinter uns lassen zu können.

Passend zu diesem Thema habe ich gerade ein Video vom Life Coach Christian Bischoff gefunden und gesehen. Den Link füge ich diesem Artikel bei.

Christian Bischoff gibt in seinem Video

DREI WICHTIGE TIPPS  FÜR EINE GLÜCKLICHE ZUKUNFT,

die ich hier nochmals aus meiner Sicht beschreiben will.

1. Alle negativen Gefühle gegenüber deinen Eltern schaden nur Dir

Höre auf negative Gefühle gegenüber Deinen Eltern zu haben.

Wut, Hass und Ärger schaden nur Dir selbst!

Du verhinderst mit negativen Gefühlen aus der Vergangenheit den Erfolg in Deinem heutigen und zukünftigen Leben.

Wenn Du immer und immer wieder über die Geschichte über deine verkorkste Kindheit nachdenkst oder sie erzählst, dann wirst Du sie nicht verändern.

Du erzählst dann immer wieder die Kindheitsgeschichte aus Deiner Kindersicht. Und diese Kindersicht ist in der Regel eine ohnmächtige. Damals warst Du ohnmächtig.

Aber heute bist Du erwachsen und kannst Deine Leben ändern. Wenn Du Dich aber immer wieder in die Kindheitsrolle begibst, dann begibst Du Dich immer wieder in ein Gefühl der Ohnmacht.

Und das schadet Dir!

Mach Dir bewusst: Kämpfe  mit der Vergangenheit sind ohnmächtige Kämpfe, die Dich immer herunter ziehen!

Erfolg im Leben heißt das akzeptieren was ist und damit weiter gehen!

Du gehst jetzt Deinen eigenen Weg und machst das Beste daraus.

Achtung:  Wenn Du in deiner Kindheit Missbrauch bzw. Misshandlung erfahren hast, dann suche Dir bitte professionelle Hilfe bei der Verarbeitung Deiner seelischen Wunden!

2. Grenze Dich ab!

Grenz Dich abViele Eltern behandeln ihre Kinder noch immer wie Kinder.

Sie haben versäumt sie ins Erwachsenensein zu entlassen.

Der kleine Wolfi ist immer noch der kleine Wolfi (und verhält sich meist auch so).

Gleiches gilt für Spatzidie eigentlich Marlene heißt.

Das mag ganz putzig und nett klingen zeigt aber, dass wir hier vermutlich noch als Kind unterwegs sind.

Schwierig wird es auch, wenn wir keinen Frieden mit unseren Eltern finden.

Der Eltern – Frust wird meistens unbewusst auf die eigene Beziehung zum Partner übertragen.

Schwierige Vater/Mutter und Tochter/Sohn Verbindungen müssen aufgelöst werden.

Das heißt nicht, dass Du Dich von ihnen trennen musst.

Du musst Dich abgrenzen und Deinen Frieden mit Ihnen machen, egal was war.

Wenn Mama/Papa Dich gerade mal wieder ungefragt kritisieren, bevormunden oder in Dein Leben einmischen ist es wichtig, dass Du Ihnen klar machst:

“ Lieber Papa/ liebe Mama: Hör auf mich zu bevormunden. Du behandelst mich damit wie ein kleines Kind. Ich weiß, Du meinst es gut, aber ich bin kein Kind mehr.  Bitte höre auf damit, akzeptiere mein jetziges Leben, mein Verhalten und habe Respekt davor.“

Vielleicht wird Dein Papa oder Mama im ersten Moment absolut schockiert oder beleidigt sein und vielleicht gehen sie dann auch erst mal auf Distanz.

Aber wenn beide, Kind und Eltern das erst mal verstanden haben, dann kann die Beziehung auf einer ganz neuen freien und respektvollen Ebene gelebt werden

3. Übernimm die Verantwortung - aber nur für Dich!

Eltern sind für sich verantwortlich

Du bist nicht für die Probleme Deiner Eltern verantwortlich!

Jedes Kind will, dass das seine Eltern glücklich sind. 

Aber wenn die Eltern Probleme haben, sei es mit der Partnerschaft, mit gesundheitlichen oder beruflichen Krisen,  stellen sich viele Kinder vor die Eltern hin und versuchen eine Lösung zu schaffen.  

Besonders oft fühlen sich Kinder für die Harmonie in der Familie verantwortlich und versuchen diese mit allen Mitteln wieder her zu stellen. Besonders in der Kindheit ist das für Kinder existenziell. Oft entwickeln sie dann unbewusst bestimmte Verhaltensweisen und Krankheiten um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern auf sich zu ziehen, in der Hoffnung dann die Eltern zu verbinden.

In der Regel ein unmögliches Unterfangen, dass ein Kind extrem belastet.

Spätestens wenn wir erwachsen sind müssen  wir erkennen, dass jeder sein Leben selbst verantwortlich führen muss.

Kinder müssen nach vorne in Richtung Zukunft und der eigenen neuen Familie/Beziehung stehen und blicken.

Die Eltern stehen systemisch gesehen hinter ihren Kinder mit Blick auf diese und schicken ihre Liebe zu den Kindern und helfen, wenn  diese Hilfe gewünscht wird.

 

Glückliche ZukunftKinder sind niemals dafür verantwortlich die Eltern zu retten!

Die Eltern sind immer für sich selbst verantwortlich und dürfen von ihren Kinder nicht erwarten, dass diese ihre Probleme lösen bzw. dafür Verantwortung übernehmen.

Klar kann man als Kind den Eltern empathisch zu hören und auch helfen. Aber Kinder dürfen sich niemals für die Probleme der Eltern verantwortlich fühlen oder sich verpflichtet fühlen dafür sorgen, dass die Eltern wieder oder endlich glücklich bzw. gesund werden.

Kinder können ihre Eltern am glücklichsten machen, wenn sie glücklich leben!

Willst Du auch endlich Deine schwierige Kindheit hinter Dir lassen?

Dann ruf mich an:  089 – 231 44 943

oder 

Buche online einen Termin mit mir!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Christian Bischoff:  Deine Schlechte Kindheit überwinden


Posted on 11. Januar 2018 by prenzeline. Schlagwörter: , , , , ,


Schreibe einen Kommentar