Über mich

willst du mich kennenlernen

Hallo ich bin Barbara Cada, Jahrgang 1958 und …

… Mama, Oma, Tochter, Schwester und Schwiegermutter.

Ich habe schon ziemlich viel Leben hinter mir und meine Familie war mir immer sehr wichtig, auch wenn es in dem Familienclan nicht immer leicht war.

Neben vielen schönen Zeiten gab es im Laufe der Jahre viele Probleme und Krisen:

In meiner ersten schweren Ehe- und damit Familienkrise habe ich begonnen mich mit Astrologie zu beschäftigen. Es hat mich fasziniert und ich bin tiefer eingstiegen und habe jahrelang psychologische Astrologie (APL) gelernt. Die Astrologie hilft unendlich gut, wenn man Klarheit und Erkenntnisse über sich selbst haben will.

Ich habe begonnen Menschen zu beraten und es hat mir sehr viel Freude gemacht und dazu noch viele Erkenntnisse und Erfahrungen gebracht.

Aber damit war es für mich nicht genug: ich wollte für meine Klienten mehr, als nur Erkenntnisse über sich selbst und so begann ich mein Studium, zahlreiche Aus- und Weiterbildungen in der Psychotherapie. Es fügte sich eins zum anderen.

Und in dieser Kombi Krisenerfahrungen und Studien/Weiterbildung habe ich natürlich auch viel über mich gelernt. Ich habe damit alle meine Krisen „überlebt“ und sie haben mich stark gemacht.

Ich war lange ein Profi im Zweifeln und Grübeln. Ich war immer für andere da und sorgte für sie und nicht für mich. Ich habe „des lieben Friedens willen“  alles geschluckt und Enttäuschungen waren damit schon vorprogrammiert.

 

Bis ich erkannt habe was hinter all meinen Krisen steckt.

Diese Erkenntnisse und das Wissen um psychotherapeutische Wege waren dann der Startschuss um meinem Leben eine positive Richtung zu geben. Damit konnte ich meine angeblichen Schwächen in Stärke verwandeln.

Auf diesem Weg haben mir auch therapeutische Hilfe geholt, Erfahrungen gesammelt und mich vor vielen Jahren dazu entschlossen anderen Menschen mit einer Kombi aus Astrologie (Diagnose und Erkenntnisse) und Psychotherapie (Begleitung auf dem Veränderungsprozess bis hin zur angestrebten Lösung auf ihren Weg zu begleiten.

Diese beiden Methoden sind für sich schon sehr gut und wirksam, gemeinsam können sie nachhaltige Lösungen schaffen.

Meine Klienten entscheiden selbst, welchen Weg sie beschreiten wollen.

 

Heute lebe ich glücklich …

… mit meiner kleinen englischen Bulldogge „Muffin“ in meinem kleinen Hexenhäuschen im Münchner Westen.  Neben meiner Berufung als Therapeutin bin ich auch leidenschaftliche Oma von zwei entzückenden Enkelinnen, eine dritte lebt leider zu weit weg von mir.

Zu einigen, mich immer wieder verletzenden Personen aus meinem bisherigen Leben halte ich inzwischen einen gesunden Sicherheitsabstand. Und ich freue mich über viele freundliche und interessante Menschen, die ich mittlerweile um mich gesammelt habe bzw. die immer wieder meinen Weg kreuzen.

 

Meine kleine Praxis im Hexenhäuschen

Psychotherapie HypnoseMeine Praxis habe ich in meinem kleinen Hexenhäuschen eingerichtet. 

 

Dort  kann ich mit meinen Klienten in einem harmonischen und gemütlichen Umfeld arbeiten.

Eine Klientin sagte mir mal … in deinen Räumen kann ich heil werden. das war ein wunderbares Kompliment für mich.

Trotzdem hat mich die aktuelle Zeit auch zu Online-Therapie geführt. Ich arbeite inzwischen viel online auf einer sicheren Plattform (Therapsy), die eigens für die Arbeit von Therapeuten geschaffen wurde.

die Möglichkeit der Onine-Arbeit erspart meinen Klienten viel Zeit und Stress und wird inzwischen schon sehr gerne angenommen.

Ich liebe meine Arbeit und freue mich unendlich mit meinen Klienten, wenn sie sich Stück für Stück in ihr eigenes zufriedenes und glückliches Leben wagen.

Studium - Weiterbildung -Beruf

Aufgrund der vielen Herausforderungen in meinem Leben entwickelte sich bereits früh mein Interesse an psychologischen Themen. Im Rahmen dessen habe ich studiert und viele Aus- und Weiterbildungen absolviert, die heute zu meiner Tätigkeit geführt haben, die ich als meine Berufung sehe: